Energieeffizienz und berufliche Weiterbildung im Bausektor als Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz in Zentralasien und der Mongolei

IDEA-Consultants ist ein Kooperationspartner der GIZ GmbH (ehemals InWEnt gGmbH und GTZ GmbH) für mehrere Projekte im Rahmen des mehrjährigen Capacity Buildung – Programms „ Berufliche Bildung im Bausektor als Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz in Zentralasien und der Mongolei “. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert dieses Projekt. IDEA-Consultants ist Federführer der Bietergemeinschaft IDEA-Consultants / Berlin, Cottbus. Unsere Netzwerkpartner sind IWO e.V., Berufs-Förderungs-Werk e.V. und UfU e.V..

Technische Trainingskurse “Wärmedämmung von Gebäuden” für Multiplikator/innen

Diese Maßnahme richtet sich an Fachlehrer/innen und an betriebliche Ausbilder/innen aus dem Bausektor in den am Projekt beteiligten Partnerländern, die in diesem Teilbereich ihre fachliche und berufspädagogische Qualifikation erweitern und optimieren sollen und nach ihrer Rückkehr im Heimatland das erworbene Wissen als Multiplikator/in an Kolleginnen und Kollegen weiter geben.

Die Teilnehmenden kommen aus Ländern, die durch sehr große und teilweise extreme Temperaturschwankungen gekennzeichnet sind. Diese geographischen Grundbedingungen haben zur Folge, dass für die Beheizung und Kühlung von Gebäuden vergleichsweise viel Energie eingesetzt werden muss, wobei die Menge unmittelbar von der Beschaffenheit der Gebäude abhängt. Die Dämmung von Gebäuden ist deshalb einer der Bereiche innerhalb des Bausektors, dem hinsichtlich des Klima- und Ressourcenschutzpotentials in der Region besondere Bedeutung zukommt. In vierwöchigen Trainingskursen werden die Teilnehmer

* für die Relevanz der Wärmedämmung von Gebäuden sensibilisiert

* Verfahren zur Messung von Wärmeverlust an Gebäuden kennen lernen

* an praktischen Beispielen erfahren, wie durch Wärmedämmung Kosten gespart werden können (Wirtschaftlichkeitsberechnungen)

* einen Überblick über die technischen Möglichkeiten der Wärmedämmung erhalten

* an praktischen Beispielen trainieren

* sich im Rahmen von Fachexkursionen über praktische Anwendungen informieren

* Transfermöglichkeiten/-projekte für ihre Heimatländer entwickeln.

Fachstudienreisen (Study Tour) für Entscheidungsträger/innen aus Zentralasien und aus der Mongolei

Die Vertreterinnen und Vertreter der Entscheidungs- und Leitungsebene absolvieren zweiwöchige Study Touren, um einen Überblick über die Energieeffizienz im Bausektor und die technischen Möglichkeiten in folgenden Bereichen zu erhalten:

* Umwelt- und Recyclingtechnik

* Bautechnik

* Regenerative Energie- und Anlagentechnik.

Die Entscheidungsträger aus den Ministerien, Regierungsämtern und Bauunternehmen sind im Programm so integriert, dass sie sowohl die Absolventen der technischen Trainingskurse als auch des ILT-Programms (International Leadership Training) in ihren Heimatländern in der Umsetzung der Transferprojekte unterstützen, denn in streng hierarchisch strukturierten Gesellschaften sind Veränderungen ohne Unterstützung “von oben” kaum realisierbar.

International Leadership Training (ILT)

Mit dem ILT werden Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen und Institutionen qualifiziert und in die Lage versetzt, Veränderungsprozesse in ihren Ländern anzustoßen und zu managen. Während ihrer Fortbildung in Deutschland vertiefen die Teilnehmenden ein Jahr lang ihr fachliches Know-how und ihre Management- und Veränderungskompetenz. Dazu treten sie in einen Dialog mit Fachinstitutionen und Unternehmen.

Das ILT besteht aus drei Komponenten:

  1. Sechsmonatige Vorbereitungsphase in der Heimatregion der Teilnehmenden
  2. Zwölfmonatige Präsenzphase in Deutschland (sprachliche Vorbereitung, Fach- und Praxismodule)
  3. Sechsmonatige Transferphase (Umsetzung der Transferprojekte) in der Heimatregion der Teilnehmenden.